Presbyterium

Das Presbyterium leitet die Gemeinde und trägt die Gesamtverantwortung für alle Aktivitäten und Sachwerte der Gemeinde. Es trägt Sorge dafür, dass der Gottesdienst, zu dem sich die Gemeinde versammelt, im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes geschieht (vgl. Art. 16 KO). Es wacht darüber, dass das Wort Gottes recht verkündet und die Sakramente Evangeliums gemäß verwaltet werden (Art 5 und 105 KO). Das Presbyterium trägt dafür Sorge, dass das Evangelium gemäß dem in der Gemeinde geltenden Bekenntnis in Lehre, Leben und Dienst öffentlich und ohne Menschenscheu bezeugt wird. Die Gemeindeleitung strebt an, dass in der Gemeinde Schuld bekannt, Vergebung empfangen und gewährt wird, sodass Versöhnung und Frieden wachsen können. Das Presbyterium trägt dazu bei, dass in der Kirchengemeinde Repelen Gemeinschaft erfahren und Taten der Liebe ermöglicht werden können.

Das Presbyterium wählt für sich einen Vorsitzenden, der verantwortlich zeichnet, die Sitzungen vorbereitet und leitet. Das muss nicht zwingend ein Pfarrer sein.

Innerhalb des Gremiums werden viele Ausschüsse gebildet, die sich dann gesondert um spezielle Angelegenheiten kümmern, und die dann dem gesamten Presbyterium wieder zur Beratung vorgelegt werden. Den Bauausschuss leitet ein Baukirchmeister und den Finanzausschuss leitet der Finanzkirchmeister.

Das Presbyterium tritt einmal im Monat zu einer Beratung zusammen. Darüber wird von der übergeordneten Verwaltung ein Protokoll geführt und archiviert.